Ihr Kreditrechner

                         

Effektiver Zinssatz

Was ist der Effektivzinssatz und wie berechnet sich dieser?

Der effektive Jahreszins beinhaltet neben dem Nominalzinssatz auch alle weiteren Kreditnebenkosten, wie z. B. etwaige Bearbeitungsgebühren, Verwaltungsgebühren, Bereitstellungsgebühren. Auch angefallene Vermittlungsgebühren müssen in den Effektivzinssatz mit einberechnet werden. Der effektive Jahreszins wird immer in Prozent angegeben und zeigt dem Verbraucher die tatsächlich anfallenden Finanzierungskosten eines Kredits. Mit dem Effektivzinssatz können verschiedene Angebote ganz einfach miteinander verglichen werden.

Gemäß Preisangabenverordnung (PAngV) und EU-Verbraucherkreditrichtlinie (EU-VKR) müssen dem Kreditnehmer der effektive Jahreszins sowie dessen Berechnung offengelegt werden.

Die Formel für die Berechnung des effektiven Jahreszinses lautet wie folgt:

 

Effektiver Jahreszins = (Gesamtkosten * 2.400) / ((Laufzeit + 1) * Nettokredit)

 

Rechenbeispiel:

 

Nettokreditsumme: 3.600 Euro
Laufzeit: 12 Monate
Sollzinssatz: 0,60 %
Bearbeitungsgebühr: 2,50 % der Nominalkreditsumme

 

Berechnung der Zinsen: 3.600 Euro * 0,60 % * 12 = 259,20 Euro

Berechnung der Gebühren: 3.600 Euro * 2,50 % = 90,00 Euro

Berechnung der Kreditkosten: 259,20 Euro + 90 Euro = 349,20 Euro

 

Berechnung des effektiven Jahreszinses:

 

349,20 Euro * 2400 / ((12 + 1) * 3.600 Euro) = 17,90 % p.a.

 

 

Antworten auf Ihre Fragen:

 

Wie beantrage ich einen Kredit? >>

 

Was muss ich bei einer Kreditanfrage beachten? >>

 

Was ist der Effektivzinssatz und wie berechnet sich dieser? >>

 

Kann sich eine Kredit-Umschuldung lohnen? >>

 

Was bedeutet die Bonität?

 

Was ist ein Sollzinssatz?

 

Für was eignen sich Finanzierungen? >>

 

Was beinhaltet die Verbraucherkreditrichtlinie? >>

 

Ich lasse mir mehrere Angebote unterbreiten:

Sofortkredite im Vergleich >>

 

Die aktuell besten Kredite >>